PUBLIKATIONEN

Wie finde ich heraus, ob er auf mich steht?

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ können Sie der Einzel- und Paartherapeutin Dorothea Perkusic Ihre Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Die heutige Frage einer Frau:

Mir gefällt jemand sehr gut. Ich sehe ihn oft, weiß jedoch nicht ob das ein beidseitiges Gefühl ist. Da ich Angst vor einer Abfuhr habe, die mich sehr verletzen würde, lasse ich mir nichts anmerken. Wie kann ich rausfinden ob er auch Interesse hat?

Dorothea Perkusic:

Wenn wir für jemanden schwärmen, bauen wir uns ein ganz eigenes Bild von dieser Person auf. Die Schwärmerei wird zur perfekten Illusion dieses Menschen und potentiellen Partners. Wenn Sie eine Abfuhr kriegen, zerplatzt Ihre Sehnsuchts-Blase und die Illusion verschwindet. Sie landen auf dem Boden der Tatsachen. Die Frage ist also, ob Sie sich Ihre Vorstellung aufrecht erhalten wollen, oder ob Sie Ihre Träume nicht lieber leben wollen. Auch wenn dies womöglich bedeutet, dass Sie mutig sein müssen und vielleicht ab und an „ENT-täuscht“ werden.

Dorothea Perkusic: Angst vor Ablehnung ist menschlich

Die Angst vor Ablehnung ist völlig menschlich. Wir alle wollen uns angenommen und zugehörig fühlen und wenn ein anderer uns toll findet, hebt dies unseren Selbstwert. Allerdings zeigt dies ja nur, welchen Wert wir für einen Anderen haben, in Ihrem Fall für einen fast Fremden. Seine Zustimmung sagt nichts über Ihren eigenen Selbst-Wert, also Ihren eigenen Wert, den Sie sich selbst beimessen, aus. Und Sie dürfen es sich in jedem Fall wert sein etwas zu riskieren, wodurch Sie auch gewinnen können.

Dorothea Perkusic: Ursache liegt in in der Kindheit

Die Ursachen für die Angst vor Ablehnung liegen in der Kindheit. Überlegen Sie, ob Sie zum Beispiel oft geschimpft oder bestraft wurden. Dann haben Sie sich dadurch wahrscheinlich nicht „richtig“, nervig und abgelehnt gefühlt. Im Erwachsenenalter empfinden Sie dadurch Zurückweisung oder Ablehnung auch wie eine Strafe. Weil Sie diese negativen Gefühle gut kennen und diese nicht mehr spüren wollen, haben Sie Angst davor. Und Situationen die uns ängstigen, meiden wir meistens.

Die Angst schützt Sie jedoch nicht, sondern sie blockiert Sie und schränkt Sie ein. Trauen Sie sich, auf Menschen oder einen Mann zuzugehen. Seien Sie authentisch, auch wenn Sie mal „Fehler“ machen oder jemand Ihre Gefühle nicht erwidert. Dies ist zwar enttäuschend, aber kein Drama. Wenn Sie sich und Ihre Gefühle nicht zeigen, geraten Sie in einen Teufelskreis. Sie ziehen sich mehr und mehr zurück und Ihre Angst, Fehler zu machen, wird immer größer. Dadurch isolieren Sie sich und Ihr Selbstbewusstsein wird schwächer. Also trauen Sie sich!

Sie wissen nicht, ob Sie zurückgewiesen werden. Vielleicht geht es diesem Mann ähnlich? Oft ist es in der Realität weit weniger schlimm als in unserer Gedankenwelt.

Die Online-Sprechstunde von Dorothea Perkusic

Stellen Sie Ihre persönlichen Lebens- und Liebesfragen – von den häufigsten Fragen wird jeden Montag jeweils eine ausgewählt und anonymisiert auf mehreren Online-Portalen beantwortet.

JETZT FRAGE STELLEN

DIE LIEBE
RETTEN?
SEITENSPRUNG –
CHANCE ODER ENDE?
DEN NEUSTART
SCHAFFEN?
WO IST
MEINE LUST HIN?
NEUES VERTRAUEN
ENTWICKELN?
GEHEN
ODER BLEIBEN?
Aufeinander
einlassen – nur wie?
Geht da
noch mehr?
Mit dem Rücken
zur Wand?
Angst – Stagnation
– Ausweg?
Lust auf
neue Impulse?
Warum verstehen
wir uns nicht?
Sexuell
frustriert?
Bin ich
„normal“?
Wo ist
der Ausweg?
previous arrow
next arrow
Slider